Diät bei Diabetes

Produkte für die Ernährung bei Diabetes mellitus

Die Einhaltung einer Diät ist Voraussetzung für die Behandlung von Diabetes mellitus. Indem Sie die Grundprinzipien einer gesunden Ernährung befolgen, können Sie das Risiko von Komplikationen bei Typ-1-Diabetes verringern und den Körper bei der Typ-2-Erkrankung bei der Insulinproduktion unterstützen. Der Hauptzweck der Diät ist jedoch die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels.

Grundprinzipien der Ernährung bei Diabetes mellitus

Bei Diabetes mellitus sollte die Ernährung ausgewogen sein und Proteine, Fette und Kohlenhydrate enthalten. Das Hauptziel der Diät ist die Normalisierung des Stoffwechsels. Das senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hilft auch beim Abnehmen, was besonders für übergewichtige Menschen wichtig ist. Bei der Zusammenstellung eines Menüs zur Behandlung von Diabetes mellitus sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, bis zu 5-6 mal täglich, aber in kleinen Portionen. Nehmen Sie täglich 3 volle Mahlzeiten und 2-3 leichte Snacks zu sich. Um einen starken Abfall des Blutzuckerspiegels zu vermeiden, tragen Sie immer einen Apfel oder Keks bei sich. Das Frühstück sollte innerhalb einer Stunde nach dem Aufwachen sein und die letzte Mahlzeit sollte 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen sein.
  2. Essen nach Zeitplan, zu bestimmten Zeiten und in regelmäßigen Abständen. Dies erleichtert die Berechnung der Insulindosis und sorgt für einen gleichmäßigen Anstieg des Blutzuckers ohne plötzliche Schwankungen.
  3. Für Menschen mit Diabetes sind Ballaststoffe und Ballaststoffe wichtig.Sie sind in frischem Gemüse enthalten. Ihre Verwendung führt nicht zu einem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels, hilft beim Abnehmen und normalisiert die Funktion des Magen-Darm-Trakts.
  4. Bevorzugen Sie beim Einkauf von Lebensmitteln mageres Fleisch.Die Nahrung sollte nicht mehr als 30% Fett enthalten. Der größte Teil dieses Volumens besteht aus pflanzlichen Fetten.
  5. Zuckerhaltige Lebensmittel sind komplett von der Ernährung ausgeschlossen. Sie verursachen einen starken Anstieg des Blutzuckers und sind daher für Diabetiker verboten.

Im Allgemeinen unterscheidet sich die Ernährung bei Diabetes nicht von der richtigen Ernährung (PP). Dabei werden die Prinzipien der PP zugrunde gelegt, deren Ziel es ist, den Stoffwechsel zu beschleunigen, das Gewicht zu reduzieren und den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern.

Bei der Zusammenstellung einer Diät müssen die bestehenden Begleiterkrankungen berücksichtigt werden. Zum Beispiel ist bei Nierenerkrankungen Salz ausgeschlossen oder begrenzt, bei Gastritis mit hohem Säuregehalt - fermentierte Milchprodukte.

Ernährung bei Typ-1-Diabetes

Beim insulinpflichtigen Diabetes mellitus Typ 1 liegt der Schwerpunkt auf der Substitutionstherapie. Der Patient erhält täglich Insulinspritzen, da es vor dem Hintergrund des Betazelltods nicht von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Die moderne Insulintherapie ermöglicht es einem Diabetiker, seine Ernährung unabhängig vom Hunger- und Sättigungsgefühl zu regulieren. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass das injizierte Insulin die Aufnahme von Nahrungsmitteln in jeder Form und Menge ermöglicht. Diabetespatienten beschränken sich nicht einmal auf süße und fettige Speisen und essen wie ein gesunder Mensch. Eine solche Haltung gegenüber dem eigenen Körper ist jedoch inakzeptabel. Tatsächlich gleicht das injizierte Medikament den Insulinmangel aus, der zur Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels erforderlich ist. Wenn jedoch keine spezielle Diät eingehalten wird, kann das Medikament seine Aufgaben möglicherweise nicht erfüllen. Zum Beispiel verursachen Süßigkeiten einen Anstieg des Blutzuckers. Und wenn eine kleine Dosis Insulin injiziert wurde, kann ein hyperglykämisches Koma oder ein akutes Leberversagen auftreten. Für Menschen mit Typ-1-Diabetes ist die Ernährung lebenswichtig und gesund. Es wird gemeinsam mit einem Arzt auf der Grundlage der neuesten Untersuchungsergebnisse, des Blutzuckerspiegels, des Alters und des Vorliegens chronischer Erkrankungen erstellt.

Broteinheit der Produkte

Bei Typ-1-Diabetes wird eine kohlenhydratarme Diät formuliert, die das Zählen von Broteinheiten (BE) beinhaltet. Ein XE entspricht 10-12 Gramm Kohlenhydrate. Abhängig vom erhaltenen Wert wird die Insulindosis berechnet. Für jede Einheit Brot wird 1 Einheit Insulin injiziert. Die Dosierung wird je nach Tageszeit angepasst:

  • morgens - 1, 5-2 Einheiten;
  • Tag - 1-1, 5 U;
  • Abend - 0, 8-1 U

Sie können die Anzahl der Broteinheiten selbst berechnen. Dafür müssen Sie jedoch wissen, wie viele Kohlenhydrate in 100 Gramm enthalten sind. Produkt. Zum Beispiel 100gr. Hüttenkäse enthält 24 gr. Kohlenhydrate. In einer Packung mit 200gr. - 48gr. Kohlenhydrate. Es stellt sich heraus, dass wenn in 1 XE 12 gr. Kohlenhydrate, dann in einer Packung Hüttenkäse 4 XE. Eine Broteinheit erhöht den Blutzucker um 2, 77 mmol/l. Und um 1 XE zu verarbeiten, werden 1, 4 U Insulin benötigt. Unter Berücksichtigung dieser Indikatoren wird die Dosierung des injizierten Arzneimittels berechnet.

Patienten mit Diabetes müssen die tägliche Norm von XE einhalten - sie entspricht 18-24. Für eine Mahlzeit können Sie nicht mehr als 7 XE essen.

Um die Berechnung von Broteinheiten beim Aufbau einer kohlenhydratarmen Ernährung zu erleichtern, können Sie eine spezielle Tabelle verwenden. Es enthält Grundnahrungsmittel.

Produkt Menge in 1 XE
Roggenbrot, weiße, ungekochte Brötchen 20gr.
Milch, Naturjoghurt, Kefir, Joghurt 250ml.
Quarkmasse mit Zucker 100 g
Eiscreme 65gr.
Pfannkuchen 50gr.
Knödel (Halbfabrikat) 50gr.
Alle Getreide roh 1 Esslöffel
Gekochte Kartoffeln 70gr.
Kartoffelpüree mit Milch 2 Esslöffel
Honig 1 Esslöffel
Zucker 10gr.
Orange 150 g
Birne 90gr.
Geschälte Banane 60gr.
Erdbeere 500gr.
Getrocknete Früchte 20gr.
Karotte 200gr.
Apfelsaft 100 ml
Kwas 1 Glas

Glykämischer Index von Lebensmitteln

Ein weiterer Indikator, der bei der Zusammenstellung einer kohlenhydratarmen Ernährung berücksichtigt werden muss, ist der glykämische Index von Lebensmitteln (GI). Es ist die Geschwindigkeit, mit der der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit ansteigt. Diabetiker müssen Lebensmittel mit niedrigem GI wählen. Sie sorgen für einen gleichmäßigen Fluss von Glukose in den Blutkreislauf und verhindern plötzliche Anstiege des Blutzuckerspiegels im Laufe des Tages. Der glykämische Index wird in 3 Typen eingeteilt:

  • niedrig - bis zu 50 Einheiten;
  • mittel - von 50 bis 69 Einheiten;
  • hoch - über 70 Einheiten.

Wählen Sie bei Typ-1-Diabetes Lebensmittel mit mittlerem bis niedrigem GI. Der maximale GI-Wert sollte 72 Einheiten nicht überschreiten.

Die Tabelle enthält eine Liste der zugelassenen Lebensmittel und deren GIs.

GI-Typ Produkt Glykämischer Index in Einheiten
Niedrig Avocado 10
Frisches Grün fünf
Zwiebel fünfzehn
Frische Gurken fünfzehn
Erdbeere 25
Frische Tomaten dreißig
Frische Karotten dreißig
Apfel 35
brauner Reis 45
Buchweizen 40
Mitte Kiwi fünfzig
Hausgemachter Ketchup 55
Banane 60
Pellkartoffeln gekocht 65
Rosinen 65
Hafergrütze 60

Lebensmittel mit hohem GI sind strengstens verboten. Dazu gehören alle Süßigkeiten, Würstchen, Muffins, frittierte Lebensmittel. Sie erhöhen den Blutzuckerspiegel dramatisch und tragen zu einer Gewichtszunahme bei, die bei Diabetes nicht akzeptabel ist.

Ernährung bei Typ-2-Diabetes

Diabetes mellitus Typ 2 tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit auf. Das Hauptmerkmal der Speisekarte ist die Auswahl an Produkten mit niedrigem GI und wenig XE. Bei nicht insulinabhängigem Diabetes mellitus zweiter Art ist die Ernährung von größter Bedeutung. Durch die Einhaltung der Grundprinzipien einer gesunden Ernährung können Sie Blutzuckerspitzen und Komplikationen verhindern. Die Typ-2-Diabetes-Diät hat drei Funktionen:

  1. Normalisierung des Stoffwechsels, Beschleunigung des Stoffwechsels zur Gewichtsreduktion.
  2. Aufrechterhaltung eines normalen Glukosespiegels.
  3. Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe der Bauchspeicheldrüse.

Besonderes Augenmerk wird auf Begleiterkrankungen gelegt. Zum Beispiel erfordert Bluthochdruck die Verwendung von blutverdünnenden Lebensmitteln. Um den Blutzucker zu senken und das Gewicht zu normalisieren, muss ein Diabetiker Kalorien zählen.

Bei nicht insulinpflichtigem Typ-2-Diabetes mellitus müssen die gleichen Regeln befolgt werden wie bei der für Typ-1-Diabetes-Patienten entwickelten Diät.

Bei der zweiten Art von Diabetes mellitus ist bei Übergewicht des Patienten eine kohlenhydratarme Diät Nr. 8 indiziert, die eine strikte Begrenzung der aufgenommenen Menge an Kohlenhydraten, tierischen Fetten und Salz impliziert. Reduzieren Sie den Hunger, indem Sie nicht stärkehaltiges Gemüse, ungesüßte Früchte und regelmäßiges Trinkwasser verwenden.

Diät "Tabelle Nummer 9" für Diabetes

Nicht alle Arten von Diäten sind für Menschen mit Diabetes erlaubt. Die Ernährung soll die Gewichtsabnahme bei Typ 2 fördern und die Entwicklung einer Ketoazidose bei Typ 1 verhindern. Monodiäten, Keto-Diäten und andere Lebensmittel sind verboten, deren Prinzip die Ablehnung von Fetten, Proteinen oder Kohlenhydraten ist. Bei Diabetes mellitus wird die Diät "Tabellennummer 9" angezeigt. Dabei werden Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index und einem hohen Anteil an Broteinheiten vermieden. Eine Ernährung nach diesem System kann nicht als eintönig bezeichnet werden, aber eine wichtige Voraussetzung ist eine Änderung der Essgewohnheiten. Wir müssen auf Fast Food, frittiertes und fettes Essen, Süßigkeiten verzichten.

Die Low Carb Diät Tabelle 9 wurde für Typ-1-Diabetes entwickelt. Es hat keine therapeutische Wirkung, aber es hilft, den normalen Glukosespiegel aufrechtzuerhalten.

Die Tabelle enthält Listen zugelassener und verbotener Produkte.

Dürfen Verboten
Pilze Gesalzener fetter Fisch
Fleisch Fettes Fleisch (Gans, Ente, Schwein, Lamm)
Ein Fisch Süßigkeiten
Eier Pasta
Gemüse Kartoffeln
Getreide weißer Reis
Brauner und roter Reis Alkohol
Fettarme Milch- und fermentierte Milchprodukte Scharfe Gewürze

Ein ungefähres Menü für den Tag sieht so aus:

  1. Das erste Frühstück ist Hirsebrei mit Milch.
  2. Zweites Frühstück - Naturjoghurt, Apfel.
  3. Mittagessen - Kaninchensuppe mit Zucchini und Buchweizen, Salat aus Kohl und Gurken, gewürzt mit Pflanzenöl.
  4. Nachmittagssnack - Hüttenkäse-Auflauf mit Beeren.
  5. Abendessen - ein Stück gedämpfter Lachs, ein Salat aus gekochtem Gemüse.
  6. Spätes Abendessen - Kefir.

Eine kohlenhydratarme Ernährung bei Diabetes lässt Sie nicht hungern. Die Ernährung wird ausgewogen, sättigend und nahrhaft sein.

Diabetes-Menü

Viele Menschen glauben, dass eine kohlenhydratarme Ernährung stark restriktiv ist und Sie schlank und eintönig essen lässt. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Rezepten für Gerichte, die einen hohen Geschmack haben und für Diabetiker sicher sind. Die folgenden Produkte helfen, das übliche Menü zu diversifizieren:

  1. Beeren.Die Diabetes-Diät beinhaltet den Verzehr von Beeren anstelle von zuckerhaltigen Lebensmitteln. Fügen Sie Beeren zu Hüttenkäse hinzu, kochen Sie Smoothies und Mousses damit, fügen Sie Käsekuchen und Aufläufe hinzu, um das Gericht zu süßen. Dieses Naturprodukt hat einen niedrigen glykämischen Index, beugt Herz- und Gefäßerkrankungen vor und sättigt den Körper mit wichtigen Spurenelementen.
  2. Olivenöl.Pflanzliche Fette, die reich an Omega-3 sind, müssen in der Ernährung eines Diabetikers enthalten sein. Und die beste Option ist Olivenöl. Es beteiligt sich an den Prozessen des Fettstoffwechsels, beugt Retinopathien vor und verlangsamt das Altern. Olivenöl ist gut bei Übergewicht und stimmungsaufhellend.
  3. Zimt.Es wirkt entzündungshemmend, senkt den Blutzucker und verbessert den Geschmack von Speisen. Füge Zimt zu Diätpfannkuchen, Käsekuchen und anderen Desserts hinzu.
  4. Kohl.Grünes Gemüse muss in der Ernährung eines Diabetikers vorhanden sein. Und der Anführer unter ihnen ist Kohl. Eine große Menge an Ballaststoffen in der Zusammensetzung verlangsamt den Anstieg des Blutzuckerspiegels und reduziert ihn auf physiologische Normen. Darüber hinaus ist Kohl reich an Vitaminen, die zur Stärkung des Immunsystems notwendig sind.
  5. Lachs.Fisch sollte in der Ernährung eines Diabetikers enthalten sein. Lachs nimmt in Bezug auf die Anzahl der nützlichen Eigenschaften eine führende Position ein. Dieser Fisch enthält Omega-3-Fettsäuren, die die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern.

Hier ist ein Beispiel für ein Wochenmenü für Typ-1-Diabetes:

der Tag Frühstück Abendessen Abendessen
einer
  • Haferflocken in Milch;
  • grüner Tee;
  • 1 Toast mit Käse
  • Borschtsch in Gemüsebrühe;
  • Salat mit Kohl, Karotten und Gurken;
  • gedämpftes Hähnchenschnitzel
  • gekochter Gemüsesalat;
  • Fischsoufflé;
  • Pita-Brot
2
  • Omelett;
  • Quarkpfannkuchen mit Beeren
  • Fischsuppe mit Kartoffeln;
  • Gemüsesalat;
  • gebackener Fisch
  • gedünsteter Kohl;
  • gekochte Hühnerbrust;
  • grüner Tee
3
  • Buchweizen;
  • Fleischklößchen;
  • Schwarzer Tee
  • Marine-Teigwaren;
  • Caesar Salat"
  • geschmorte grüne Bohnen;
  • gedämpftes Rinderschnitzel
vier
  • Hüttenkäseauflauf mit Früchten;
  • grüner Tee;
  • Diätkekse
  • Ofenkartoffel;
  • gekochte Putenbrust;
  • Gurken-Tomaten-Salat mit Pflanzenöl
  • Brauner Reis;
  • Lachs mit Gemüse
fünf
  • Haferflocken in Wasser mit Trockenfrüchten;
  • Toast mit geschmolzenem Käse;
  • Tee
  • Hühnernudelsuppe;
  • Fleischsalat
  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Früchte;
  • Beerenkompott
6
  • Buchweizenbrei mit Milch;
  • Kekse;
  • Tee
  • geschmorte Kartoffeln mit Kalbfleisch;
  • Salat mit Gurken und Croutons
  • gekochter Gemüsesalat;
  • gekochtes Kaninchen
7
  • Hafermilchbrei;
  • fermentierte gebackene Milch
  • gedünstete Lebernudeln;
  • jeder Gemüsesalat
  • Hüttenkäsepfannkuchen mit Sauerrahm;
  • Pfannkuchen;
  • Tee

Ein ungefährer Speiseplan für eine Woche mit Typ-2-Diabetes sieht so aus:

der Tag Frühstück Abendessen Abendessen
einer
  • Rührei mit Spargel;
  • Tee
  • Rote Beete;
  • gebackene Auberginen mit Walnüssen;
  • geschmortes Kalbfleisch
  • Lachssteak;
  • Sauerrahmsauce mit Rettich
2
  • Haferflockenbrei mit Apfel;
  • Naturjoghurt
  • Gemüseeintopf;
  • gekochtes Kaninchen
  • Hüttenkäseauflauf mit Beeren;
  • Banane
3

Spiegeleier mit Käse

  • Hühnersuppe mit Zucchini;
  • geschmorte Hähnchenhackbällchen
  • Fischauflauf;
  • Brokkolirolle
vier
  • Knäckebrot mit fettarmem Käse;
  • Früchtetee
  • Gemüsepüree-Suppe;
  • Salat mit Fleisch und gekochtem Gemüse
  • gedämpfter Kabeljau;
  • Gemüsesalat
fünf
  • Obstsalat;
  • Erdbeersaft
  • Hühnerbrühe mit Crackern;
  • Hühnersteak mit Gemüse
  • Tintenfischschnitzel;
  • frische Gurken
6
  • gekochte Eier;
  • Toast mit Käse;
  • grüner Tee
  • gedämpfter Lachs;
  • brauner Reisbrei
  • Gemüsemischung;
  • Avocado
7
  • Omelett mit Milch;
  • Käse
  • Suppe mit Fleischbällchen in Gemüsebrühe;
  • hausgemachter Schinken
  • Buchweizen;
  • Gemüsesalat

Wenn Sie diesem Beispiel folgen, wird Ihre kohlenhydratarme Ernährung dazu beitragen, Ihren Glukosespiegel unter Kontrolle zu halten und Sie mit Ihrer eigenen Ernährung nicht unwohl zu fühlen.

Für jeden Tag wird ein anderes Menü zubereitet. Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln, damit Ihr Essen angenehm wird.

Zulässige Produkte

Eine kohlenhydratarme Ernährung bei Diabetes mellitus erlaubt die Verwendung von Lebensmitteln mit niedrigem glykämischen Index und XE. Diese schließen ein:

  • Weizenvollkornbrot;
  • Roggenbrot;
  • Buchweizen und Haferflocken;
  • roter und brauner Reis;
  • mageres Fleisch - Kaninchen, Truthahn, Rind, Kalb;
  • fettarme Fischsorten - Kabeljau, Seehecht, Zander, Lachs, Lachs, Hecht usw. ;
  • meeresfrüchte - Tintenfisch, Garnelen, Muscheln, Krebse;
  • hochwertige Mehlnudeln;
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen, Linsen, Kichererbsen;
  • Eier;
  • milchprodukte - Kefir, fermentierte Backmilch, Naturjoghurt, Joghurt, fettarme Milch;
  • gemüse - Kohl, Salat, Rettich, Tomaten, Gurken, Zucchini, Auberginen, Kürbis;
  • Grüns;
  • Früchte;
  • getrocknete Früchte;
  • Beeren;
  • Pilze;
  • Nüsse;
  • Tee, Kaffee, Kompotte, Säfte, Gelee (ohne Zucker);
  • Sojasauce;
  • fettarmer Käse;
  • Sesamsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbis;
  • Pflanzenfett.

Bestimmte Lebensmittel neigen dazu, den Blutzuckerspiegel zu senken. Sie sollten nicht in Verbindung mit Arzneimitteln verwendet werden, die die Glukose im Körper regulieren. Diese schließen ein:

  • Grapefruit in reiner Form und in Saft;
  • Eleutherokokken;
  • Topinambur;
  • Chicoree;
  • Ginseng;
  • Hagebutte;
  • Kohlsaft;
  • Knoblauch, Petersilie, Sellerie;
  • Johanniskraut, Löwenzahn, Brennnessel.

Machen Sie eine Diät basierend auf den zugelassenen Lebensmitteln.

Verbotene Lebensmittel

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit verbotenen Lebensmitteln, die bei einer Diabetes-Diät nicht konsumiert werden sollten. Berücksichtigen Sie dies unbedingt bei der Erstellung des Menüs. Folgende Lebensmittel sind komplett von der Diät ausgeschlossen:

  • Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel;
  • Süßwaren;
  • Weißbrot;
  • scharfe, eingelegte, geräucherte und stark gesalzene Speisen;
  • fettes Fleisch - Schweinefleisch, Lamm, Hühnerhaut, Schmalz;
  • Würste;
  • kartoffeln (nicht mehr als 2 Mal pro Woche erlaubt);
  • Mayonnaise, Ketchup, Senf aufbewahren;
  • kohlenhydratreiches Getreide - Grieß, Hirse, Reis;
  • Box-Säfte;
  • süße Getränke;
  • Produkte auf Fructose.

Was bei Diabetes mellitus nicht angewendet werden sollte, hängt vom Zustand des Patienten ab. Bei starker Fettleibigkeit sind süße Früchte kontraindiziert - Bananen, Trauben, Melonen. Die Diät für Diabetes mellitus wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Gesundheitsmerkmale des Patienten zusammengestellt.

Diät für Diabetes für Schwangere

Während der Schwangerschaft sollte eine Frau die allgemeinen Ernährungsrichtlinien für Diabetiker befolgen. Es ist möglich, die Insulindosis unter Berücksichtigung der Glukosewerte anzupassen. Bei Schwangerschaftsdiabetes, die sich während der Schwangerschaft entwickelt, ist es wichtig, Ihre Ernährung so anzupassen, dass Ihr Blutzucker nicht ansteigt. Gleichzeitig erlauben Ärzte eine weniger strenge, kohlenhydratarme Ernährung, die die Verwendung von Kartoffeln und süßen Früchten ermöglicht. Aber die Ernährung sollte mit regelmäßigen Blutzuckermessungen gekoppelt werden. Steigt die Glukose während des Schwangerschaftsdiabetes, unabhängig von der Einhaltung einer kohlenhydratarmen Diät, werden zusätzlich Insulinspritzen verordnet.

Diät für Diabetes bei Kindern

Die Behandlung von Diabetes mellitus bei Kindern wird unter der Aufsicht eines Endokrinologen durchgeführt. Es werden Insulinspritzen verordnet, die streng nach dem Zeitplan verabreicht werden müssen, sie sind an die Fütterungszeiten gebunden. Ein Fehler von 10-15 Minuten ist erlaubt. Mahlzeiten für Kinder mit Diabetes mellitus werden unter Berücksichtigung der folgenden Regeln organisiert:

  1. Im ersten Lebensjahr ist die Hauptnahrung Muttermilch. Es ist wichtig, das Stillen bis zu 1, 5-2 Jahre aufrechtzuerhalten.
  2. Die Fütterung sollte strikt zur vollen Stunde erfolgen, nicht nach einem freien Zeitplan.
  3. Wenn das Kind mit der Flasche ernährt wird, wird für ihn eine Mischung mit niedrigem Zuckergehalt ausgewählt.
  4. Bei der stundenweisen Organisation der Mahlzeiten ist ein kleiner Fehler erlaubt. Sie können Ihr Baby früher als die geplante Zeit füttern.

Kindern im Grundschul- und Schulalter wird eine kohlenhydratarme Ernährung zugeteilt, die ihre eigenen Eigenschaften hat:

  • Kartoffeln, Sauerrahm, Eigelb sollten auf ein Minimum beschränkt werden;
  • Getreidebrei kann einmal täglich gekocht werden;
  • Suppen können in fettarmen Brühen gekocht werden;
  • in der täglichen Ernährung ist die Anwesenheit von Gemüse und Obst obligatorisch.

Die kohlenhydratarme Ernährung von Kindern bei Diabetes mellitus unterscheidet sich nicht wesentlich von der Ernährung eines Erwachsenen.

Auch körperliche Aktivität ist sehr wichtig. Wenn ein Kind von 7 Jahren an chronischen Krankheiten leidet, ist Sport nur mit Erlaubnis eines Arztes möglich. Was eine kohlenhydratarme Ernährung sein sollte, hängt von den individuellen Eigenschaften des kleinen Patienten ab. Berücksichtigt werden Alter, Gewicht, Gesundheitszustand, Diabetestyp. Gemeinsam mit dem Arzt wird ein detaillierter Ernährungsplan erstellt, der unbedingt einzuhalten ist. Eltern müssen sich bewusst sein, dass sich Diabetes oft nicht in einem frühen Stadium manifestiert. Bei einem latenten Verlauf können Symptome fehlen. Und wenn das Kind eine Veranlagung für diese Krankheit hat, hilft die Diät, eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Wenn Eltern an Diabetes leiden, muss die Ernährung ihrer Kinder besonders kontrolliert werden.